Im 7. Superfood-Himmel – Nährstoff-Reich Bochum

Posted: April 11, 2018 by Anna

Vor ein paar Wochen war es soweit – ich hatte mein erstes Blog Interview! Als ich sah, dass es in Bochum eine Art Superfood Cafe geben sollte, dachte ich mir: Das ist meine Chance! Denen gehe ich ordentlich auf die Nerven und frage nach einem Interview für meinen Blog. Tatsache war, dass ich niemandem auf die Nerven gehen musste und Florian vom Nährstoff-Reich in Bochum direkt mit am Start war. Ich dachte mir: Bilder von schönem Essen posten kann jeder, aber was ist eigentlich mit den Personen, die hinter den ästhetisch drapierten Gemüseschnippseln stecken und was genau haben sie sich eigentlich gedacht. Meiner Meinung nach findet man hinter jedem kleinen Café oder Restaurant eine Geschichte über das Verwirklichen von Träumen und genau die werden hier in Zukunft immer mehr in den Fokus rücken. 🙂

Und jetzt genug Gelaber – Hier ist das Interview mit Florian:

Anna: Erste Frage – Wer seid ihr eigentlich?

Florian: Nährstoff-Reich sind Turan und Florian 🙂 . Wir haben uns damals im Fitnessstudio kennengelernt! Wir sind beide Sportler und haben schon immer sehr auf unsere Ernährung geachtet, haben gemeinsam gekocht und immer geschaut, wie wir uns noch ein bisschen gesünder ernähren können. So haben wir uns nach und nach unser Wissen in diesem Bereich aufgebaut. Irgendwann hatten wir dann einen gewissen Fundus an Rezepten und darauf basiert unser Konzept für Nährstoff-Reich.

A: Heißt, ihr habt das gesamte Konzept von Nährstoff-Reich selbst entwickelt?

F: Ja genau! Wir haben quasi vor einem weißen Blatt Papier angefangen. Unser erstes Projekt war ein kleiner Online-Shop für Superfoods, da waren wir beide noch im Studium. Dort entstand aber schon die Idee, das Ganze irgendwann einmal auszubauen. Unser Ziel ist es, zwar gesund, aber nicht öko rüber zukommen. Beim ersten zusammensetzen haben wir realisiert, dass wir uns beide schon extrem viele Gedanken gemacht haben und so haben wir seit 2016 nach und nach unser Konzept von Nährstoff-Reich ausgearbeitet. Natürlich neigt man bei so einer Planung dazu, mehr Zeit in die Dinge zu investieren, die einem Spaß machen als wir dann in das Thema Business-Plan eingestiegen sind, haben wir schnell gemerkt, wie viele Details man am Ende dann doch berücksichtigen muss. Als wir dann aber auch positives Feedback bezüglich unseres Business-Plans bekommen haben, unter anderem beim Gründungswettbewerb Senkrecht-Starter bei dem wir 2017 auf dem vierten Platz gelandet sind, wussten wir, wir können das Ganze angehen und endlich in die Tat umsetzen!

Ich wollte nicht mehr Zeit gegen Geld tauschen, sondern etwas machen, was mich wirklich glücklich macht.

A: Was habt ihr beiden studiert und was habt ihr vor Nährstoff-Reich sonst noch gemacht?

F: Ich habe BWL und Turan hat SoWi studiert. Nach meinem Studium habe ich dann zwei Jahre in einer Unternehmensberatung gearbeitet, hatte aber abends, wenn ich nach Hause gekommen bin, nicht das Gefühl, etwas getan zu haben, was mich wirklich zufrieden stellt. Ich wollte nicht mehr Zeit gegen Geld tauschen, sondern etwas machen, was mich wirklich glücklich macht. Ich habe dann noch während der gesamten Planungsphase Vollzeit gearbeitet. So hatte ich zwar viel zu tun, musste mir aber keine Sorgen um Geld machen und wir konnten alles in Ruhe und ohne Sorgen angehen.

A: Woher habt ihr euer Zeug, das ihr hier verkauft?

F: Für unsere Superfoods haben wir den gleichen Lieferanten wie damals bei unserem Online-Shop beibehalten. Dieser sitzt in Bulgarien und verkauft alle seine Produkte in Bioqualität. Dort haben wir bisher nur super Erfahrungen gemacht. Unser Obst und Gemüse kaufen wir bei Niggemann. Unsere wenigen tierischen Produkte (Hühnchen, Eier & Weidemilch) kaufen wir bei Höfen in der Umgebung, die wir uns zuvor selbst angesehen haben und unseren Kaffee bekommen wir von der Kaffeerösterei röst.art aus Bochum.

A: Worauf habt ihr euch vor der Eröffnung am meisten gefreut?

F: Am meisten habe ich mich tatsächlich darauf gefreut zu sehen, wie das ganze Konzept bei den Leuten ankommt. Es ist immer schwer zu 100% ehrliches Feedback vom Freundeskreis zu bekommen, da dieser einen natürlich möglichst positiv unterstützen will. Aber zu sehen, dass sich Leute nur ins Auto setzen, um hierhin zu kommen und Geld für deine Produkte auszugeben, darauf habe ich mich am meisten gefreut!

A: Was war die größte Angst?

F: Was heißt Angst? Es ist quasi wie eine Achterbahnfahrt. An einem Tag denkst du du übernimmst die Weltherrschaft und am anderen denkst du dir: oh Gott, was mach ich hier. Im Endeffekt hat es uns Sicherheit gegeben, zu wissen, dass wir ein gutes Produkt anbieten. Abläufe kann man verbessern, aber wenn das Produkt nicht stimmt, kannst du so viel an deinen Abläufen verbessern wie du willst, so richtig nachhaltig ist es nicht. Aber klar gibt es Momente, in denen man alles hinterfragt. Die Gastronomie ist halt sehr komplex. Die meisten denken: Joa, die machen ein bisschen Essen und Trinken. Aber gerade in der Gastronomie gibt es extrem hohe Auflagen auf die man achten muss und die Margen sind verhältnismäßig klein.

A: Wo seht ihr euch in 5 Jahren?

F: Wir wollen Gesundheit, Sport und Ernährung zusammenführen und haben auch schon mit kleinen Kooperationen mit beispielsweise einer Crossfitbox hier in Bochum angefangen. Wir wollen Synergien nutzen, um was cooles auf die Beine zu stellen. Mein Traum ist es, ein Event zu entwickeln bei denen man  alles zusammenführt. Nicht unbedingt wie die Fibo, aber ein Tag an dem man gutes Essen bekommt und sich über verschiedene Sportangebote in der Umgebung informieren kann. Quasi ein “Gesundheits-Ernährungs-Sport-Tag”. Und in Bezug auf Nährstoff-Reich: Wir müssen eigentlich erstmal schwimmen lernen und dann schauen wir mal, wo es hingeht! 🙂 Aber natürlich hat man immer im Hinterkopf, dass man wachsen will, um Menschen an so vielen Standorten wie möglich, gesunde Optionen zu bieten. Aber wie sich das Ganze im Endeffekt entwickelt, wissen wir noch nicht.

A: Wieso habt ihr euch gerade für Bochum als ersten Standort entschieden?

F: Wir haben beide hier studiert, kennen die Umgebung und wissen wie die Leute ticken. Die meisten Leute sagen, dass unser Thema total super nach Köln oder Düsseldorf passt. Hier in Bochum sind wir jedoch einzigartig!

A: Was sind eure persönlichen Lieblingsgerichte und was kommt am besten bei den Leuten an?

F: Die California Bowl ist jetzt schon der absolute Klassiker! Meine Lieblingsbowl ist die Green Quinoa Bowl und die Japanese Bowl – die ist etwas verrückt! Ansonsten ist das Bananenbrot meiner Meinung nach super geil! Bei den Kunden kommen ansonsten die Brownies, Smoothies und Proteinshakes (vegan!) super an!

A: Was ist dein absolutes Lieblingsrestaurant in der Umgebung?

F: Da ich früher dort um die Ecke gewohnt habe ist Nhy Star eines meiner Lieblingsrestaurants. Da ist alles frisch, und es ist kein Bullshit drin. Mein Lieblings-Italiener ist Momos. Und in Zürich gibt es ein Restaurant, das heißt Roots and Friends. Dieser Ort war quasi meine Inspiration für Nährstoff-Reich, da Dort gesunde Ernährung mit coolem Design und coolen Leute zusammengeführt wurde. Dort wusste ich: sowas will ich auch machen!

Fazit: Bochum ist mit Nährstoff-Reich definitiv wieder etwas cooler und vor allem gesünder geworden. Die beiden Jungs sind super sympathisch, genau wie der Rest des jungen Teams. 🙂 Man merkt richtig, wie die Zwei für ihre Idee brennen und sie bringen einem das Thema gesunde Ernährung näher – ganz ohne erhobenen Zeigefinger. Oft hat man das Problem, das Gesundes Essen auch sehr…gesund…schmeckt. Bei Nährstoff-Reich ist das Essen nicht nur sehr gesund und mit Bedacht ausgewählt, es schmeckt auch unendlich lecker! Definitiv ein Ort, an dem ich ab sofort öfter zu finden sein werde. 🙂

 

No Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *